Univ. Doz. Dr. Helga Habermann, geb. Gruber

Curriculum Vitae

geboren in Graz
verheiratet mit Univ.Doz. Mag. DDr. Walter Habermann
drei Kinder: Paula, Philipp, Maximilian

Maturaabschluß mit ausgezeichnetem Erfolg
1987 Medizinstudium an der Karl - Franzens - Universität Graz
1988 Postpromotionelle Ausbildung auf dem Gebiet der Pränataldiagnostik an der Univ. Frauenklinik Graz
1988-1989
1991-1994
Turnusausbildung am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Graz, am LKH Deutschlandsberg, Leoben und Graz
1994 Jus practicandi als Ärztin für Allgemeinmedizin
1994 Notarztdekret
1994 Facharztausbildung als Univ. Assistentin an der Universitätsklinik für Urologie, Graz.
Spezialgebiet: Andrologie
1998 Facharztdekret für Urologie
1998 Oberärztin an der Urologischen Universitätsklinik Graz
1995 - 1997 Lehrauftrag am Institut für Med. Physik der Karl–Franzens-Universität Graz
1997 - 2004 Abhalten des Studenten-Blockpraktikums aus Chirurgie
2001 - 2007 Abhalten diverser Vorlesungen für Studenten der Human- und Zahnmedizin
2002 Habilitation - Universitäts-Dozentin für das Fach Urologie
Habilitationsschrift: "Developmental exposure to estrogens alters epithelial cell adhesion and gap junction proteins in the adult rat prostate"
2003 - 2008 Wahlarztordination in Stainz, ab 12/2004 auch in Graz
2008 Niedergelassene Fachärztin mit allen Kassen in Graz


Funktionen und Mitgliedschaften in Gesellschaften:
1995 Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Urologie
  Mitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft der Ärzte in der Steiermark
1995 - 1997 Schriftführerin der Wissenschaftlichen Gesellschaft der Ärzte in der Steiermark
1996 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Urologie
2004-2008 Mitglied der Ausbildungskommission der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie
2004-2010 Mitglied der Fortbildungskommission der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie


Gutachterin bei externen Berufungen u. Habilitationen
2006 Gutachterin beim Habilitationsverfahren von Univ. Doz. Dr. Clemens Brössner, Urologische Abteilung, SMZ-Ost, Wien


Auslandsaufenthalte:
1989-1991 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Humangenetik der Med. Universität zu Lübeck/BRD und am Zentrum für Humangenetik der Philipps-Universität Marburg/BRD. Arbeit an einem vom Bundesministerium f. Forschung und Technologie (BMFT) geförderten Projekt: "Embryopathologische Untersuchungen nach pränataler Diagnose eines genetischen Defektes durch Chorionzottenbiopsie (CVS)"
1998-1999 Research Fellow am Dept. of Urology der University of Illinois at Chicago, Chicago, IL, USA


Preise:
1998 Verleihung des Aesca - Reisestipendiums für den Forschungsaufenthalt in Chicago, IL, USA
2000 Verleihung des Trainee Merit Award der American Society of Andrology
2002 Verleihung des Förderpreises 2002 der Österreichischen Krebshilfe des Landes Steiermark